234.07

Besuch von Gedenkstätten für KZ-Opfer

Im Zusammenhang mit der Bürgerschaftsdebatte über den anwachsenden Rechtsextremismus und dem von der Bürgerschaft gefaßten Beschluß „Für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen - Gegen Neofaschismus und Fremdenfeindlichkeit“ ist erneut darauf hingewiesen worden, daß Besuche von Schülerinnen und Schülern in Gedenkstätten für KZ-Opfer hervorragend geeignete didaktische Möglichkeiten für die Auseinandersetzung mit dem Gesamtkomplex „Faschismus - Neofaschismus - Fremdenfeindlichkeit“ sind. Deswegen bitte ich alle Lehrerinnen und Lehrer, den Besuch von Gedenkstätten für KZ-Opfer curricular im Unterricht im Rahmen des Gesamtkomplexes „Faschismus - Neofaschismus - Fremdenfeindlichkeit“ aufzubereiten und entsprechende Besuchsfahrten dann als Klassenfahrten durchzuführen. Ich bitte die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulleitungen, damit sicherzustellen, daß jede bremische Schülerin und jeder bremische Schüler im Laufe ihrer Schulzeit wenigstens einmal an einem Besuch von Gedenkstätten für KZ-Opfer teilnimmt.


[zurück]


© 2009 Senator für Bildung und Wissenschaft in Zusammenarbeit mit Luchterhand - eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH