321.04

Richtlinien zur Regelung der Unterrichts- und ergänzenden Lernzeiten und der Pausenorganisation in der Verlässlichen Grundschule und in Ganztagsschulen (Rhythmisierung des Schulvormittags)

Vom 9. August 2006

1. Stundentafel (Abdruck siehe unter 321.05)

2. Bestimmungen zum Umgang mit der Stundentafel

2.1 Die wöchentliche Unterrichtszeit ergibt sich aus der Anzahl der Schülerpflichtstunden der gültigen Stundentafel. Für die Berechnung der wöchentlichen Unterrichtszeit wird dabei die nach dem Lehreraufteilungsgesetz festgelegte Zeit von 45 Minuten pro Unterrichtsstunde zugrunde gelegt.

2.2 Die wöchentliche Unterrichtszeit in den Jahrgangsstufen 1 und 2 beträgt 22 Stunden à 45 Minuten (990 Unterrichtsminuten).

2.3 Die wöchentliche Unterrichtszeit in den Jahrgangsstufen 3 und 4 beträgt 26 Stunden à 45 Minuten (1170 Unterrichtsminuten).

2.4 Der Unterricht kann in kürzeren oder längeren Zeiteinheiten (Unterrichtsblöcken) erteilt werden. Die Dauer der Unterrichtsblöcke wird im Stundenraster (Wochenstrukturplan) festgelegt.

3. Fächeranteile können flexibilisiert im Wochenstrukturplan festgelegt werden. Es muss gewährleistet sein, dass regelmäßige tägliche Arbeitssequenzen im Bereich der Kernaufgaben der Grundschule (Arbeitsphasen zum Lesen, Schreiben und zu mathematischen Fertigkeiten) durchgeführt werden.

3.1 Eine Auflösung des 45-Minutentaktes ist Voraussetzung einer Rhythmisierung des Schultages.

3.2 Phasen freier Arbeit sind in die Tagesstruktur einzuplanen.

4. Über den Wochenstrukturplan entscheidet die Schulleitung im Benehmen mit der Schulkonferenz. Die Gesamtkonferenz ist in die Entscheidung einzubeziehen.

5. Einzelne Unterrichtsfächer können während eines Schuljahres epochal und fächerübergreifend in Projekten unterrichtet werden.

6. Die Gesamtpausenzeiten betragen bei einer Lernzeit von 8.00 bis 13.00 Uhr mindestens 50 Minuten. Endet der Unterricht um 11.30 Uhr beträgt die Pausenzeit mindestens 30 Minuten.

7. Gemeinsame Frühstückszeiten sind Bestandteil der Gesamtpausenzeiten.

8. Eine Konzeption der Pausenordnung entwickelt die Gesamtkonferenz im Benehmen mit der Schulkonferenz.


[zurück]


© 2009 Senator für Bildung und Wissenschaft in Zusammenarbeit mit Luchterhand - eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH