431.01

Bewerbungsschluss für die Aufnahme in öffentliche berufliche Vollzeitbildungsgänge

Vom 8. Juli 2003

1. Für die Stadtgemeinde Bremen:

1.1 Bewerbungsschluss

1.1.1 Für die Beruflichen Gymnasien und die doppelqualifizierenden Bildungsgänge, die zur allgemeinen Hochschulreife führen, wird der 10. Februar eines jeden Jahres festgesetzt.

1.1.2 Für alle anderen beruflichen Vollzeitbildungsgänge (ausgenommen die ausbildungsvorbereitenden Bildungsgänge und der Bildungsgang Berufseingangsstufe/Berufsfachschule) wird der 1. März eines jeden Jahres festgesetzt.

1.2 Antragsabgabe

1.2.1 Anträge auf Zulassung zu den Beruflichen Gymnasien sind bei der zur Zeit besuchten öffentlichen Schule der Sekundarstufe I (einschließlich der St.-Johannis-Schule) abzugeben. Nur wer keine öffentliche Schule der Sekundarstufe I in Bremen besucht, gibt seinen Antrag direkt beim gewählten Beruflichen Gymnasium ab.

1.2.2 Für alle anderen beruflichen Vollzeitbildungsgänge sind die Anträge auf Zulassung direkt bei der zuständigen Schule mit den erforderlichen Unterlagen einzureichen.

2. Für die Stadtgemeinde Bremerhaven

2.1 Bewerbungsschluss

2.1.1 Für alle beruflichen Vollzeitbildungsgänge (ausgenommen die ausbildungsvorbereitenden Bildungsgänge) wird der 1. März eines jeden Jahres festgesetzt.

2.2 Antragsabgabe

2.2.2 Anträge auf Zulassung sind direkt bei der zuständigen Schule mit den erforderlichen Unterlagen einzureichen sind.

3. Verspätete Antragsabgabe

3.1 Schülerinnen und Schüler, die ihren Antrag später als zu den festgesetzten Terminen einreichen, haben keinen Anspruch, im Aufnahmeverfahren berücksichtigt zu werden.

4. 

...


[zurück]


© 2009 Senator für Bildung und Wissenschaft in Zusammenarbeit mit Luchterhand - eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH